Zur Entrostung des Zaunes wurden zunächst die metallenen und rostbefallenen Teile gründlich gereinigt. Dies erfolgte mittels nicht rückfettendem Haushaltsreiniger. Alternativ kann auch, wie im vorliegenden Anwendungsbeispiel, der Silikonentferner aus dem Hause Fertan verwendet werden. Danach wurden die Metallteile nass angeschliffen, zunächst mit Schleifpapier in Körnung 240 und zum Abschluss nochmals als Feinschliff mit Körnung 400 oder 1000.

IMG_1119

Diese Flächen wurden anschließend mit einem weichen Schwamm und Wasser gereinigt, um die Schleifrückstände zu entfernen. Dabei ist zu beachten, dass die geschliffenen Teile nicht mehr mit bloßen Händen angefasst werden sollen. Auf die noch feuchten Metallteile wird dann ein
Rostkonverter aufgetragen. Dieser Auftrag erfolgte in diesem Fall mit einem Sprühgerät. Er kann jedoch auch mit einem Pinsel aufgestrichen werden. Dazu sollten (Gummi)- Handschuhe getragen werden, um die Hände sauber zu halten. Um Flecken am Boden zu vermeiden, sollte eine Kunststofffolie untergelegt werden.

IMG_1098

Der eingesetzte Rostkonverter verbleibt für 24 Stunden auf der Metalloberfläche. Hierbei ist auf eine Mindesttemperatur von 10 °C zu achten. Der Zaun war während der Reaktionszeit im Freien einer starken Sonnenbestrahlung ausgesetzt und wurde aus diesem Grund nach zwei Stunden leicht mit einer Sprühflasche angefeuchtet. Hierbei ist zu beachten, dass das Produkt nur angefeuchtet und nicht abgewaschen wird.

Mit klarem Wasser wurde das Metallgestell nach Ende der Reaktionszeit abgewaschen. Eine sehr weiche Bürste oder ein Schwamm können dabei durchaus Hilfe leisten. Jetzt ist der Zaun zunächst einmal rostfrei. Die vorher rostigen Stellen zeigen sich schwarz-bläulich/violett. Die vorher nicht korrodierten Stellen sind wieder blank, jedoch matt.

Nach vollständigem Trocknen wird nun der Endschutz (Farbe/Lack) im gewünschten Farbton aufgebracht. Eine zuerst aufgebrachte Grundierung verhindert, dass bei sehr hellen Farbtönen die schwarze Schicht durchschimmert, und sorgt dafür, dass auch die gesamte Lackschicht.

IMG_1073

widerstandsfähiger und haltbarer wird. Da ein Zaun stetig allen Witterungseinflüssen (UV-Strahlung, Regen, Schnee usw.) ausgesetzt ist, sollte ein besonders widerstandsfähiger Endschutz (Grundierung + Farbe/Lack) genutzt werden. MLM Spanier verwendete in diesem Fall das Produkt ,,Ferpox“ (Fertan), eine Grundierung auf Epoxidharz-Basis, was eine dichte und homogene Oberfläche bietet. (B.L)

IMG_1064

Diese Website verwendet Cookies. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close